Wer ein dickes Fell hat, fährt nicht aus der Haut


Resilienz ist mehr als „nur“ Stressmanagement oder ein gutes Zeitmanagement. Resilienz bedeutet gerüstet zu sein, wenn es physisch und mental „enger wird“.

 

In Stress- und Krisensituationen sind wir mehr denn je gefordert nach Lösungswegen zu suchen.

 

Menschen, die eine hohe Resilienz besitzen, kommen uns vor, wie wahre Überlebenskünstler. Sie sind wie ein „Fels in der Brandung“, die unbeeindruckt vom turbulenten Geschehen ruhig und gelassen jeder Herausforderung trotzen und dabei nicht ihre Motivation und den eigenen Optimismus verlieren. Sie haben ein „persönliches Schutzschild(!)“ gegen Stress und Burnout.

 

Worin liegt der erfolgreiche Schlüssel der Krisenbewältigung?

 

Resilentere Erwachsene verfügen über besondere Ressourcen und Basiskompetenzen, die sie bereits im Kindesalter entwickelt haben. Sie können auf ein positiv geprägtes Selbstkonzept zurückgreifen, das es ihnen ermöglicht, adäquat mit Herausforderung umzugehen. Sie sehen die Krise als Chance und gehen mit den Widrigkeiten konstruktiv um.

 

Resilienz ist die Entwicklung von Fähigkeiten zum Umgang mit Krisen und Ausnahmesituationen. Krisen lassen sich im Leben leider nicht vermeiden. Doch mit entsprechendem Rüstzeug, wie z. B. Optimismus, Lösungsorientiertheit, Eigenverantwortlichkeit und einem stabilen sozialen Netzwerk, gelingt ein besserer Umgang mit Krisen und Misserfolgen. Eigene Ressourcen werden optimal genutzt. Eine bewusste Weiterentwicklung in der Persönlichkeit und Widerstandsfähigkeit ist durch Hilfe von Außen auch noch im Erwachsenenalter möglich.

Beratung und Unterstützung bei Problemen